Neue Leihradstationen im Kölner Norden

webseite iii

Dieses Jahr wird das KVB-Leihradsystem auf das gesamte Stadtgebiet erweitert. Die Stadt wird mit der Erweiterung in das derzeit bestehende Entleihgebiet („Flex-Zone“) und in die geplanten Gebiete in den äußeren Bezirken eingeteilt werden. Da der Stadtbezirk Chorweiler außerhalb der sogenannten „Flex-Zone“ (Innenstadt und innenstadtnahe Stadtteile) liegt, können die KVB-Räder nur an festgelegten Stationsstandorten ausgeliehen und zurückgegeben werden. In enger Abstimmung mit der Verwaltung der Stadt Köln hat die KVB ein Standortkataster erarbeitet und 8 Vorschläge (3737/2020) für Stationen im Stadtbezirk Chorweiler gemacht. Die ersten Stationen sollen in Pesch, Worringen, Merkenich, Seeberg, Heimersdorf, Blumenberg (2 Stationen) und am Fühlinger See entstehen. Wir freuen uns über den Erfolg unseres jahrelangen Engagements, kritisieren aber die fehlende Einbindung aller Ortsteile und die Wahl der Standorte durch die KVB.

„Das Angebot im Stadtbezirk Chorweiler ist weder flächendeckend noch attraktiv. Obwohl das gesamte Stadtgebiet erschlossen werden sollte, werden durch den Vorschlag fast 40.000 Menschen im Bezirk weiterhin ausgeschlossen. Das stationsgebundene System wird ad absurdum geführt, wenn es keine Stationen gibt, an denen man ein Leihrad ausleihen kann.“, kritisiert Mattis Dieterich (21), Vorsitzender der SPD im Kölner Norden. Wir können nicht nachvollziehen, wie durch diesen Vorschlag ein Nutzen für die Menschen im Kölner Norden entstehen soll.

Der Vorschlag weist außerdem mehrere handwerkliche Fehler auf. So wird die Station am Ilexweg als Station in Chorweiler Ost beschrieben, obwohl die Straße sich in Seeberg-Mitte befindet. „Insgesamt ist der Vorschlag vollkommen ungeeignet, um den Betrieb im Stadtbezirk zu testen. Hier wurden auf dem Reißbrett Stationen entworfen, ohne sich mit den Gegebenheiten des Stadtbezirks auseinanderzusetzen. Das Bezirkszentrum, der Bahnhof Worringen, die S-Bahn-Haltestellen am Volkhovener Weg und in Chorweiler Nord und das Gewerbegebiet Feldkassel bekommen keine Stationen. Dabei sind gerade das die Orte, an denen die Menschen von dem Leihradsystem profitieren könnten.“, betont Inan Gökpinar (41), SPD-Fraktionsvorsitzender in der Bezirksvertretung Chorweiler.

Auch lesenswert:  Mehr Wohnungen für Deutschland

Daher erneuern wir unseren Vorschlag mindestens eine Leihradstation in folgenden Ortsteilen einzurichten:

  1. Auweiler
  2. Blumenberg
  3. Chorweiler
  4. Esch
  5. Fühlingen
  6. Gewerbegebiet Feldkassel
  7. Heimersdorf
  8. Langel
  9. Lindweiler
  10. Merkenich
  11. Pesch
  12. Rheinkassel/Kasselberg
  13. Roggendorf/Thenhoven
  14. Ruderinsel Fühlinger See
  15. Seeberg
  16. Volkhoven/Weiler
  17. Worringen

Für die nächste Sitzung der Bezirksvertretung wurde bereits ein entsprechender Antrag (AN/0286/2021) durch die SPD-Fraktion gestellt.